Irland – wirft die EU die Gelddruckpresse an?

Die Schuldenkrise hat die Eurozone wieder voll in ihren Bann gezogen. Die Währungsunion ist der Gefahr ausgesetzt, dass die Investoren hoch verschuldete Staaten trotz beispielloser Gegenmaßnahmen in die Knie zwingen.

In der EU und der Europäischen Zentralbank wird bereits auf eine Rettung Irlands hingearbeitet. Wie einzelne Medien berichten, haben hohe Politiker und Zentralbanker der Eurozone Dublin aufgefordert, den Europäischen Rettungsfonds um Hilfe zu bitten. Die Regierung von Premier Brian Cowen ringt derzeit erbittert um die Erstellung des Budgets 2011 und des Finanzrahmens der folgenden Jahre, doch die politische Durchsetzungskraft schrumpft. Cowen hat neben einer dünnen Mehrheit im Parlament mit Widerstand aus den eigenen Reihen zu kämpfen……………und der Euro wird immer weicher. Weber werf den Drucker an und los gehts die paaar läppsichen Milliarden drucken wir doch in einem Tag, oder!

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.