Shanghai – Ende der Wohnungsspekulation

In einer Mitteilung der Stadtverwaltung wurden die Bürger am Donnerstag informiert, dass „eine Familie in Shanghai, unabhängig ob einheimisch oder auswärtig, bis auf weiteres nur eine Wohnung erwerben kann“.

Begründet wurde der Schritt mit der Notwendigkeit, die „irrationale Nachfrage“ nach Eigentumswohnungen zu dämpfen. Da strenge Vorschriften die Investitionsmöglichkeiten wohlhabender Chinesen stark beschränken, stecken viele Vermögende ihr Geld in Immobilien, in der Hoffnung, auf diesem Markt höhere Renditen zu erzielen, als auf den Sparbüchern der staatlichen Banken. In Metropolen wie Shanghai hat dies dazu geführt, dass viele Wohnungen im Besitz von außerhalb wohnenden Personen sind und leer stehen. Leerstand nicht nur in Deutschland, sondern auch in China trotz so vieler Menschen. Nur wer kann sich solche Wohnungen wirklich leisten.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.