Start Politik International Japan erwägt Erlaubnis für kommerziellen Finnwal-Fang

Japan erwägt Erlaubnis für kommerziellen Finnwal-Fang

368
Hans (CC0), Pixabay

Die Fischereibehörde Japans hat einen kontroversen Vorschlag gemacht, der den kommerziellen Fang von Finnwalen in den Gewässern des Landes erlauben würde. Bisher durften bereits drei kleinere Walarten gejagt werden, und nun soll auch der Fang von Finnwalen in Erwägung gezogen werden, so die Ankündigung der Behörde. Diese Entscheidung steht noch zur Diskussion, und bis Anfang Juni haben auch Mitglieder der Öffentlichkeit die Möglichkeit, ihre Kommentare dazu abzugeben.

Die Fischereibehörde begründet ihren Vorschlag mit einer vermeintlichen Erholung der Finnwalbestände. Diese Behauptung wird jedoch von vielen Umweltschützern und Experten angezweifelt, die darauf hinweisen, dass die Populationszahlen der Finnwale weiterhin bedenklich niedrig sind und eine intensive Bejagung ernsthafte Auswirkungen auf die bereits gefährdete Art haben könnte.

Die potenzielle Erlaubnis für den kommerziellen Finnwal-Fang in Japan hat weltweit Besorgnis ausgelöst und zu kontroversen Diskussionen über den Schutz gefährdeter Arten geführt. Während die Fischereibehörde die angebliche Erholung der Bestände betont, warnen Umweltschützer vor den möglichen ökologischen Folgen und drängen darauf, den Schutz der Meereslebewesen zu stärken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein