Start Politik International Inflation in Großbritannien

Inflation in Großbritannien

48
Mohamed_hassan (CC0), Pixabay

Die Inflation in Großbritannien ist im März weiter gesunken, wobei die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 3,2 Prozent gestiegen sind, wie das Statistikamt ONS bekannt gab. Im Vergleich zu den Vormonaten, in denen die Rate bei 3,4 Prozent im Februar und 4,0 Prozent im Januar lag, zeigt sich ein deutlicher Rückgang. Obwohl die britische Inflation nach wie vor höher ist als die Teuerung in der Eurozone, die im März bei 2,4 Prozent lag, deutet die Tendenz auf eine allgemeine Abnahme hin. Dies fällt auch mit den Maßnahmen der Zentralbank zusammen, die aufgrund der Inflation die Leitzinsen angehoben hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein