Start Politik International Botschafterin Patricia Flor

Botschafterin Patricia Flor

185
padrinan (CC0), Pixabay

Die chinesische Regierung hat aus Ärger über Aussagen der deutschen Außenministerin Annalena Baerbock die deutsche Botschafterin einbestellt. Dies wurde heute von einem Sprecher des deutschen Außenministeriums in Berlin bestätigt.

Die Einberufung von Botschafterin Patricia Flor erfolgte aufgrund von Baerbocks Beschreibung des chinesischen Präsidenten Xi Jinping als „Diktator“ in einem Interview mit dem US-Sender Fox News.

Das chinesische Außenministerium kritisierte Baerbocks Äußerungen als „extrem absurd“ und als „eine schwere Verletzung der politischen Würde Chinas sowie eine offene politische Provokation“. Peking zeigte sich „zutiefst unzufrieden“ darüber.

Baerbock reagierte nur knapp auf die Kritik aus China. Bei ihrem Besuch in New York im Rahmen der UNO-Generaldebatte sagte die Ministerin lediglich: „Ich habe das zur Kenntnis genommen.“ Weitere Kommentare zu diesem Thema lehnte sie ab.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein