Exporo-Projekt „Pure²“ in München der BAVARIA Wohnbaupartner GmbH

Auch hier müssen wir wieder vor dem üblichen Werbeangebot warnen, dass Exporo da als Investmentchance anbietet. Warum? Nun, auch wenn wir das ständig wiederholen müssen, es liegt an der nachrangigen Grundschuld, die hier seitens der Online-Plattform beworben wird. Und auch das abstrakte Schuldanerkenntnis bietet keine wirkliche Sicherheit, weil wir die Vermögensverhältnisse der Gesellschafter der Darlehensnehmerin nicht kennen. Somit können wir nichts zum realen Wert der „Sicherheit“ sagen.

Mittlerweile gab es auch mehrere Fälle bei Exporo, bei denen die Anleger noch immer auf ihr Geld warten (zuletzt hier und hier). Das zeigt also, dass das Risiko real ist! Verantwortlich ist die BAVARIA Wohnbaupartner GmbH, die seit 2015 existiert und deren letzte Bilanz Sie nach der Exporo-Werbung finden:

„Nachrangige Grundschuld in Darlehenshöhe.

Abstrakte Schuldanerkenntnisse der beiden Gesellschafter der Darlehensnehmerin.

Die Baugenehmigung für das Bauvorhaben wird bereits in Q2 2020 erwartet.

Erfahrener Projektentwickler: In dieser Assetklasse wurde bereits 28,5 Mio. € Projektvolumen umgesetzt.

Das Projektgrundstück befindet sich in begehrter Wohnlage direkt vor den Toren Münchens.

Vermögensanlagen Informations Blatt zu dem Projekt:

Vermoegensanlagen-Informationsblatt_Pure2

BAVARIA Wohnbaupartner GmbH

Ottobrunn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 0,00 50.000,00
I. Finanzanlagen 0,00 50.000,00
B. Umlaufvermögen 3.775.673,16 4.725.512,07
I. Vorräte 3.310.561,43 3.303.788,93
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 157.416,32 1.274.136,65
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 307.695,41 147.586,49
C. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 4.160,84
Bilanzsumme, Summe Aktiva 3.775.673,16 4.779.672,91

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 689.247,76 779.326,95
I. gezeichnetes Kapital 30.000,00 30.000,00
II. Gewinnvortrag 749.326,95 -2.785,83
III. Jahresfehlbetrag 90.079,19 -752.112,78
B. Rückstellungen 4.000,00 289.419,27
C. Verbindlichkeiten 3.082.425,40 3.710.926,69
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 3.082.425,40 3.710.926,69
Bilanzsumme, Summe Passiva 3.775.673,16 4.779.672,91

Anhang

A. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2017 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) für kleine Kapitalgesellschaften nach § 267 HGB i.d.F. des des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) aufgestellt.

Ergänzend zu diesen Vorschriften wurden die Regelungen des GmbH-Gesetzes beachtet.

Soweit Wahlrechte für Angaben in der Bilanz oder im Anhang ausgeübt werden können, wurde der Vermerk in der Bilanz gewählt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

B. Erläuterungen zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden


1. Aktiva

Bei den ausgewiesenen Vorräten handelt es sich um fertige Erzeugnisse. Die Bewertung erfolgte zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände werden mit dem Nennwert bzw. dem niedrigeren beizulegenden Wert angesetzt.

Die liquiden Mittel werden zum Nominalwert angesetzt.

2. Passiva

Das gezeichnete Kapital ist zum Nennbetrag angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen sind in Höhe des Erfüllungsbetrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Verbindlichkeiten werden mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

C. Informationen zur Bilanz

Der Betrag der Forderungen gg. die Gesellschafter mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr beträgt 157.414,32.EUR (Vorjahr 1.267.537,50 EUR).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit der Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt
2.787.417,87 Euro (Vorjahr 3.418.387,14 Euro).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit der Restlaufzeit von mehr als einem Jahr beträgt 290.000,00 EUR (Vorjahr 290.000,000 EUR).

D. Sonstige Angaben

Geschäftsführungsorgane

Im Berichtsjahr wurden die Geschäfte der Gesellschaft von Herrn Egger und Frau Graf geführt. Außer dem Geschäftsführer waren im Berichtsjahr keine weiteren Organe bestellt.

Arbeitnehmer

Bei der Gesellschaft waren im Geschäftsjahr keine Arbeitnehmer beschäftigt.

Ergebnisverwendung

Der Jahresfehlbetrag in Höhe von 90.079,79 EUR wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Ottobrunn, 28. März 2019
gez. Torsten Graf
Geschäftsführer

Ottobrunn, 28. März 2019
gez. Marcus Egger
Geschäftsführer

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 28.03.2019 festgestellt.

 

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.