lnterfin Credit Group – Neuer Name, alte Masche!

Wir sind es schon leid, aber trotzdem müssen wir regelmäßig vor den gleichen Unternehmen warnen, die sich einen neuen Tarnnamen bzw. Webseiten-Adresse zugelegt haben. Nach der Max Standard Credit, der Pro Credit Group, MAX EURO KREDIT, TOP DIREKT KREDIT, der Plus Credit Group nennt sich das in Moskau angesiedelte Unternehmen nun Interfin Credit Group. Das Procedere ist natürlich noch immer das gleiche: Man bekommt auf seine Kreditanfrage hin einen positiven Bescheid, wird aber gebeten, Formulare in Übersetzung auf russisch einzureichen, wobei das Unternehmen einem behilflich ist und einen „Übersetzer“ vermittelt. Sobald dieser das Geld für seinen Auftrag erhalten hat, ist das Unternehmen nicht mehr erreichbar und auch den Kredit erhält man natürlich nie! 

Die Adresse, von der aus man operiert, lautet weiterhin Federation Tower West in 12 Presnenskaya emb. in 123100 Moskau.

Die neue Webseite nennt sich http://interfin-credit-group.com/. Die Konditionen variieren von Webseite zu Webseite leicht. Diesmal werden private und gewerbliche Kredite zwischen 50.000 und 450.000 € zu Zinssätzen zwischen 1,9 % und 2,8 % p.a. und Laufzeiten bis zu 15 Jahren angeboten. Angeblich stehen russische Investoren dahinter („Wir sind keine Bank, sondern ein Zusammenschluß von Investoren in Zusammenarbeit mit Banken. Wir sind eine Interessenvertretung russischer Unternehmer, die nach dem Zusammenbruch der GUS Staaten durch den Handel mit Gütern (Öl, Gas, Edelmetalle usw.) ihre eigenen geschäftlichen Erfahrungen gesammelt haben.

Daher beurteilen wir Ihren Kreditantrag zunächst unter dem Blickwinkel Ihrer Person (Privatkredit) sowie dem geschäftlichen Erfolg (Gewerbekredit) und erst in zweiter Linie unter dem Aspekt der »Sicherheit«.)“

Auch wenn die Seite immer professioneller wird, möchten wir Sie natürlich davor warnen, sich auf diesen Deal einzulassen! Es beginnt schon bei Kleinigkeiten: So ist nicht klar, was ein Anruf bei dem Unternehmen kostet. Wenn es zu Komplikationen kommt, müssen Sie das vor russischen Gerichten aushandeln. Ob eine Genehmigung für den deutschen Markt vorhanden ist, wissen wir auch nicht…

5 Kommentare

  1. Francisco Estefano 13. Oktober 2017
  2. Günter Mair 2. November 2017
  3. Günter Mair 2. November 2017
  4. C.Hillebrand 30. April 2018
  5. Meier zu Verl 20. Juni 2018

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.