Neckermann Energien GmbH distanziert sich von Reiner Hamberger, Claudia Bahle und wirft Fragen auf! Da scheint derzeit richtig Feuer unterm Dach zu sein!

Es war klar, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die schlechten Nachrichten auch Marlene Neckermann, Dieter Heisig und die Neckermann Energien GmbH erreichen würden. Das war wohl schon Anfang des Jahres so, was letztlich dann dazu geführt hat, dass Markennutzungsverträge für den Namen Neckermann f r i s t l o s gekündigt wurden. Nachvollziehbar und absolut verständlich aus Sicht von Dieter Heisig und Marlene Neckermann. Natürlich leidet die Marke Neckermann erheblich unter der derzeitigen öffentlichen Diskussion über nicht zurückbezahlte Kundengelder. Irgendwann, so Dieter Heisig, ist dann auch mal für uns eine Grenze erreicht gewesen. Hier nun die Pressemitteilung dazu im Original:Pressemitteilung

01.07.2015

Ende des Jahres 2012 schlossen die Neckermann Energie GmbH, vertreten durch ihren Geschäftsführer Dieter Heisig, und Frau Marlene Neckermann mit Herrn Reiner Hamberger einen Vertrag, in dem ihm das Recht eingeräumt wurde, den Namen „Neckermann“ für folgende Unternehmensbezeichnungen entgeltlich zu nutzen:

  • Neckermann SynEnergy
  • Neckermann Neue Energie
  • Neckermann Solar

Im April 2015 kündigten die Neckermann Energie GmbH und Frau Marlene Neckermann diesen Vertag fristlos und untersagten Herrn Reiner Hamberger zugleich, den Namen „Neckermann“ in Zusammenhang mit den oben genannten Unternehmensbezeichnungen weder selbst noch durch Dritte zu führen bzw. insgesamt im Geschäfts- und Rechtsverkehr zu nutzen oder nutzen zu lassen.

ln letzter Zeit beschwerten sich vermehrt Personen bei der Neckermann Energie GmbH und Frau Marlene Neckermann, die nach eigener Aussage mit der Neckermann SynEnergy GmbH bzw. der Neckermann Neue Energien AG Nachrangdarlehensverträge abgeschlossen hätten, ihre gewährten Darlehen nunmehr jedoch nicht zurückerhielten. Diese Darlehensverträge hätten sie deshalb abgeschlossen, da sie dadurch beim Abschluss eines Stromvertrages einen günstigeren Stromtarif erhielten. Diese Personen gingen allesamt fälschlicherweise davon aus, dass die Neckermann Energie GmbH und Frau Marlene Neckermann an diesem Vertriebssystem der Neckermann SynEnergy GmbH bzw. der Neckermann Neue Energien AG beteiligt und daher für die unterbliebenen Darlehensrückzahlungen verantwortlich seien.

Aus diesem Grund stellen Frau Marlene Neckermann und die Neckermann Energie GmbH, vertreten durch ihren Geschäftsführer Dieter Heisig, hiermit klar, dass sie zu keiner Zeit an dem operativen Geschäft, insbesondere nicht an dem Vertriebskonzept in Bezug auf die Nachrangdarlehen, der Neckermann SynEnergy GmbH, vertreten durch die Geschäftsführerin Claudia Bahle, der Neckermann Neue Energien AG, vertreten durch den Vorstand Andreas Brandl, der Neckermann Strom GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Florian Wessely, sowie anderer Unternehmen der Neckermannfirmengruppe des Reiner Hamberger, beteiligt waren und auch keinerlei Anteile an den genannten Firmen halten.

Aus diesem Grund weisen Frau Marlene Neckermann und die Neckermann Energie GmbH darauf hin, dass sich die betroffenen Personen an Herrn Reiner Hamberger, Frau Claudia Bahle, Geschäftsführerin der Neckermann SynEnergy GmbH oder Andreas Brandl, Vorstand der Neckermann Neue Energien AG, wenden sollten.

Neckermann Energie GmbH

Geschäftsführer: Dieter Heisig

Nürnberger Straße 6

97348 Markt Einersheim

Marlene Neckermann

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.