Riester Ärger

Der Bund hat offenbar von mehr als 1,5 Millionen Vorsorgesparern die staatlichen Zuschüsse zur Riester-Rente zurückgefordert.
Es handelt sich um Fälle, in denen die Voraussetzungen für die staatliche Förderung nicht oder nicht mehr erfüllt waren. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks (BR) wurde bislang eine Summe von rund einer halben Milliarde Euro zurückgefordert. Eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums sagte dazu, sie könne die Zahlen „nicht nachvollziehen“. Sie bestätigte aber, dass es nach der Überprüfung der Zulagenberechtigung im vergangenen Jahr zu Rückforderungen gekommen war.

Kommentar hinterlassen