Start Allgemein Geschenke für Feinde zu Weihnachten, oder so

Geschenke für Feinde zu Weihnachten, oder so

272

Liebe Leserin, lieber Leser! Ich hoffe inbrünstig, dass Sie zum Zeitpunkt, da Sie diese Kolumne lesen, Ihre Weihnachtsvorbereitungen abgeschlossen haben: Kekse gebacken, Gans gerupft, Karpfen geschuppt, Christbaum geputzt, Champagner eingekühlt, Geschenke versteckt und alle Tassen im Schrank. Uff! Das Christkind kann kommen!
Apropos Geschenke: Weihnachten ist nicht nur Anlass, Familie und Freunde zu beschenken. Auch Feinden, notorischen öffentlichen Nervensägen, ungeliebten Vorgesetzten oder Nervigen-Kollegen kann man eine schöne Bescherung bereiten. Hier eine Liste mit Gruselgeschenken mit todsicherer Ärgergarantie.

– Stets verdrießlich: das Präsent, das offensiv an Eigenschaften und Vorlieben des Beschenkten vorbeizielt – eine Stange Marlboro für den Nichtraucher, die saftige Speckseite für den Veganer („Aber nicht alles auf einmal zusammenschnabulieren!“) oder das Selbsthilfebuch Erfolgreich wirtschaften für den Pleiteunternehmer.

– Wer ein Mitglied der Bundesregierung unangenehm überraschen will, greift ebenfalls am besten zu einem Sachbuch mit einem beziehungsreichen Titel: Das Recht auf Faulheit; Nieten ohne Ende: die größten Versager der Welt; Die Kunst des Nichtstuns usw.

– Immer wieder beleidigend: Geschenke, die auf körperliche Eigenschaften oder die tatsächliche oder vermeintliche sexuelle Orientierung des Beschenkten anspielen. Die Klassiker: Faltencreme; Billig-Deo aus dem Drogerie-Discounter („Für Sie genau das Richtige!“); Noppenpräservative mit Preiselbeergeschmack oder eine aufblasbare Sexpuppe mit beigeschlossenem Kartengruß („Damit auch Sie endlich einmal zum Schuss kommen“).

– Wollen Sie Karsten Speck auf die Palme bringen? Schenken Sie ihm ein abhörsicheres Handy („Daran hätten wir eigentlich früher denken sollen“). Ätzendes Alternativpräsent: eine individuell zusammengestellte DVD-Box mit den besten Gefängnisfilmen: Flucht von Alcatraz, Papillon, Le Trou, Prison Break – Die komplette Season 1.

Alles nur ein bisschen scherzhaft gemeint … Frohe Weihnachten!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein